Princess Towers

billboard in public space, Moritzplatz, Berlin, 2019

6m x 3m50

Die erste Generation erfolgreicher „Digital Natives“ hatte genug vom kubistischen Wohnen und Arbeiten. Es gab unzählige Entwürfe und Modelle, die eine optimierte Work-Life-Balance baulich und städteplanerisch umsetzbar machen sollten. Der Durchbruch gelang durch eines nach dem „Nold´schen Prinzip“ programmierten Algorithmus, der die Bauwerke wie Termitenbauten aus 3D-Druckern wachsen ließ. Hier kann das Denken quantisch mäandern, während man aus Vertikalbeeten die Zutaten für die flexible Arbeitszeitunterbrechung pflückt. Die perfekte Umgebung für die „Creative Community“ vergegenwärtigter Individuen.

Text: Sebastian Dessecker



photos/scharkimmo/DSC02703_1.jpg
photos/scharkimmo/IMG_6407.jpg
photos/scharkimmo/PrincessTowers.jpg